willkommen: start » European Cultural Centre – Venice

Events

upcoming

PERSONAL STRUCTURES 20. 4. – 24.11.2024 VENICE ART BIENNIAL

BEYOND BOUNDARIES

Personal Structures 

Ausstellungsgebäude: Palazzo Mora hier

Ort: Venice citymap von Venice

Presse und Eröffnung: April 18-19.2024

Ausstellungsdauer: Parallel zur „Arte Biennale 2024“ vom 20.4. bis. 24. November 2024

 

 

OFFIZIELLE EINLADUNG 

Wir freuen uns sehr über die Teilnahme der österreichischen Künstlerin Ernestine Faux an der 7. Ausgabe der Ausstellung “PERSONAL STRUCTURES”, die ihre großformatigen Kunstwerke aus ihrer beeindruckenden Serie zu zeigen: “chromatics”.

Das „European Cultural Centre“ arbeitet an der siebten Ausgabe der alle zwei Jahre stattfindenden Ausstellung zeitgenössischer Kunst „Personal Structures“ in Venedig. Gezeigt wird eine breite Auswahl an Kunstwerken von international bekannten und aufstrebenden Künstlern, Fotografen und Bildhauern sowie von akademischen Einrichtungen aus aller Welt. Die Ausstellung soll den Dialog, den kulturellen Austausch und die Weitergabe von Ideen zwischen den Teilnehmern fördern und die Themen Zeit, Raum und Existenz aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. 

Weitere Informationen zur Ausstellung werden in Kürze bekannt gegeben.

CHROMATICS

Die „chromatics“-Bilder zählen zu den wohl größten Leinwänden, welche man im Atelier der Künstlerin zu sehen bekommt. Wie es der Titel schon souverän verkündet, geht es hierbei einzig und allein um das Thema „Farbe“ und noch präziser um deren Wirkung. Die Arena dieses „Schau-Spiels“ ist das Quadrat, der Protagonist ist der Kreis. Um von vornherein von einer Assoziation über die „Quadratur des Kreises“ abzulenken, wurde der Kreis nicht in die genauen Maße des Quadrates eingeschrieben, sondern ruht etwas verkleinert im Raum und füllt diesen gemessen aus, ohne ein Gefühl von Überfrachtung oder Überladung entstehen zu lassen. Eher schon wird der Eindruck des Wohlfühlens der einen Form in der anderen vermittelt. Um das Thema der Arbeiten – die Wirkung der Farben – dramaturgisch zu erhöhen, erscheinen die Farbkreise aus einem dunklen, aber nie ganz geschwärzten Hintergrund heraus, welcher dem chromatischen Thema zu seiner geheimnisvollen und warmen Leuchtkraft verhilft, ohne dass die Farben an irgendeiner Stelle überhitzt wirken. Die fast monumentale Größe der Leinwände dient wohl dazu, den Betrachter zur Gänze mit dem Colorit einzuhüllen, um so das Wesen und die physische wie metaphysische Wirkung der Farben rot, gelb, blau, grün, türkis, indigo, violett und magenta in meditativer oder kontemplativer Schau zu erfahren. Aus allen „chromaticts“ Bildern scheint ein reifes Licht auszustrahlen, welches man als die Verkörperung eines inneren Lichts ansehen könnte. Im selben Maße ist es auch als Schlüssel zu Emotionen und zu einer spirituellen Dimension zu verstehen. In diesem Sinne trifft sich die Intention der Künstlerin mit dem Bildbegriff von Mark Rothko. Tatsächlich war Farbe für Rothko nur ein Hilfsmittel zu einem höheren Ziel – oder wie er es ausdrückte, ein Medium „um grundlegende menschliche Emotion hervorzurufen“. ERNESTINE FAUX erschafft so mit ihren großformatigen „chromatics“ Bildern Felder der Präsenz (fields of presence) um emotionales Schwingungsgeschehen im Raum zwischen Bild und Betrachter erfahrbar zu machen. Die Erfüllung des Bildgedankens bedarf folglich der Teilhabe des Betrachters. Hierin liegt die meditative, transformative und sammelnde Kraft dieser Bilder. Das Bild erweist sich somit als visueller Ort, wo Sichtbarkeit als ein sinnliches und zugleich geistiges Ereignis bewusst wird.

past

sacrisArt – ART EHRENHAUSEN

sacrisArt – ART EHRENHAUSEN

07. March – 6. June 2021
Open every Friday – Sunday from 10:00 to 17:00
ART Ehrenhausen – Kunstverein Ehrenhausen
Kunstverein Ehrenhausen I Styria I AUSTRIA

mehr lesen
COLOUR SYMBOLS

COLOUR SYMBOLS

Das Kreuz Wir halten uns fest an all dem, dass wir kennen und uns vertraut ist. Die Zeit ist gekommen Dinge zu hinterfragen, Dogmen zu brechen, die Schublade zu verlassen in der wir uns platziert haben.Das Kreuz als Paradebeispiel eines dogmatisierten Symbols ist der...

mehr lesen